Claim of the Month: 1/2020

A consignment of almost 8 tons of chocolate disappeared on its way from Belgium to Austria. To find out what happened and who was responsible for this loss of about € 50.000,00 ASSECURE was appointed to start investigations. As usual, we first clarified the chain of contractors: At the beginning, the Belgian shipper prefered to avoid useing an internet freight exchange platform and directly assigned the transport to a big Lithuanian forwarder, who operates a big fleet of trucks. Nevertheless, the forwarder put the load on Timocom and a Slovak forwarder took it from there just to put it on the Czech webportal of Raaltrans. Finally a Slovak & Polish carrier was assigned to do the transport, but....

Eine Sendung mit knapp 8 Tonnen Schokolade verschwand auf dem Transport von Belgien nach Österreich. Um herauszufinden was passierte und wer für den Verlust der Ware im Wert von ca. € 50.000,00 verantwortlich war, wurde ASSECURE mit Nachforschungen beauftragt. Wie üblich haben wir zuerst die Auftragskette geklärt: Zuerst hat der Versender - um die Benutzung einer Frachtenbörse zu vermeiden - einen grossen Spediteur aus Litauen beauftragt, der über eine sehr grosse Flotte an eigenen Fahrzeugen verfügt. Dieser aber platzierte die Ladung umgehend auf Timocom, von wo sie von einem slowakischen Spediteur angenommen und sofort auf die tschechische Frachtenbörse Raaltrans gestellt wurde. Schliesslich erhielt ein slowakisch-polnischer Frächter den Transportauftrag, aber...

 

... as we quickly found out, this carrier, who didnt even have an account on Raaltrans, contacted the forwarder directly to get "a load form the point of departure Belgium". In order to check the carrier, documents and references had been asked for by the forwarder. Based on this information, the carrier was assigned and the load was picked up. Sometimes, modern technology is very helpful and in this case by using the truck manufacturers software, we found out that the respective truck, which was ordered to take the Belgian chocolate, was actually travelling within the Slovak Republic - and had not left the country for 3 weeks!

... wie wir rasch herausfinden konnten, hatte dieser Frächter, der über gar kein Konto auf Raaltrans verfügte, selbständig beim Spediteur nach einer Ladung "mit Abgangsort Belgien" angefragt. Um den Frächter zu überprüfen, wurden Dokumente und Referenzen angefordert. Auf deren Basis wurde der Frächter schliesslich beauftragt und holte die Sendung in Belgien ab. Manchmal ist die moderne Technik sehr hilfreich und so konnten wir unter Verwendung der Software des Fahrzeugherstellers herausfinden, dass der LKW, der angeblich die belgische Schokolade geladen hatte, in der Slowakei unterwegs war - und seit 3 Wochen das Land nicht verlassen hatte!

 

As in many of such cases, a couple of things went wrong to enable criminals to take possession of the cargo: Fake documents not detected, use of slightly different email accounts, lack of checking and verification of the carrier - both by forwarders and shippers at the time of loading the goods, etc.

ASSECURE, through a well managed huge network of partners and contacts all over Europe has the capacity to handle such complex and cross-border cases.

Wie in vielen solchen Fällen lief eine Reihe von Dingen falsch, damit Kriminelle in den Besitz des Transportgutes gelangen konnten: Dokumente wurden nicht als gefälscht erkannt, ebenso wie die Nutzung von minimal abweichenden email-Adressen. Schlechte Kontrolle des Frächters sowohl durch den Spediteur als auch durch den Versender zum Zeitpunkt der Verladung, etc.

ASSECURE kann auf ein gut gepflegtes europaweites Netzwerk an Partnern und Kontakten bauen und hat die Kapazität solche komplexen und grenzüberschreitenden Fälle zu lösen.

Hotline +43 699 1056 8474

office@assecure.eu

 

Vienna


Head Office Vienna

Wiedner Hauptstrasse 65

1040 Wien

Graz


Office Graz

Entenplatz 1a

8020 Graz

Praha


Assecure Bohemia 

Rybná 716/24

11000 Praha 1

Bratislava


Assecure Slovakia

Galandova 7

81106 Bratislava